Aktionen 2014

 

 

Ein Monatsrückblick der anderen Art, ins Leben gerufen von der lieben Astrid. Hier geht es darum, mal zurückzublicken - in meinem Fall ein Jahr – und zu schauen, was man wie bewertet hat. Und was ist von einem Buch oder Hörbuch eigentlich geblieben? War es gut und fällt mir sofort wieder die Geschichte ein? Oder – schlimmer noch – war es toll und ich weiß trotzdem nicht mehr, um was es ging? Und was ist mit den Flops – was bleibt von denen übrig, wenn mal ein Jahr vergangen ist. Um es kurz zu machen: „Still in mind“ oder doch eher „Slipped my mind“?

 

Monatsrückblick November 2012

Monatsrückblick Dezember 2012

Monatsrückblick Januar 2013

Monatsrückblick Februar 2013



[23.3.2014]

Ich brauche im Moment mal Pause von dieser Aktion, nicht, weil ich sie nicht gut finde oder sie mir nicht gefällt, sondern weil ich bei mir ein immer gleiches Schema festgestellt habe. 

 

Meist bleibt mir immer irgendwas in Erinnerung, selten, dass ich zu einem Buch so gar nichts mehr weiß. So habe ich also häufig den Stempel „Still in mind“ vergeben. Was aber nicht heißt, dass die Bücher immer gut sind oder waren. 

Es gibt Bücher, die mir in Erinnerung bleiben, weil ich sie beim Lesen gut fand, zu deren Inhalt ich aber meist nur noch die grobe Story weiß. Das sind meist Bücher, die mich beim Lesen fesseln konnten, mich aber nicht nachhaltig beeindruckt haben. Dennoch waren es Bücher, die mich für den Moment unterhalten haben und die ich nicht missen möchte. Von denen ich mir auch vorstellen kann, sie noch mal zu lesen. Das sind zum Beispiel Bücher wie „Das Salz der Erde“, „Das Haus der Schwestern“ oder „Das Kastanienhaus“. 

Und dann gibt es Bücher, die mich beim Lesen vielleicht nicht zu 100% fesseln konnten, die vielleicht nicht spannend oder manchmal auch unbequem zu lesen waren, die mich aber zum Nachdenken gebracht haben und die bei mir etwas hinterlassen haben, mit mir etwas gemacht haben. Auf diese Bücher möchte ich wirklich nicht verzichten. Dazu zählt zum Beispiel mein absolutes Lieblingsbuch „Dienstags bei Morrie“ oder aber „Der Vorleser“. 

Leider kenne ich zur Genüge auch Bücher, die mir in Erinnerung geblieben sind, weil ich sie schlecht fand oder sehr langweilig – damit sind sie zwar „Still in mind“ – jedoch in schlechter Erinnerung. Komisch, dass ich mir solche Attribute wirklich häufig merke – langweilig, langatmig, umständlicher Schreibstil, unpassender Witz – sowas halt. Wenn ich jetzt hier Beispiele nenne, mache ich mich wahrscheinliche unbeliebt – aber so Bücher wie „Millionär“ oder „Mondscheintarif“ gehören für mich dazu. 

„Slipped my mind“ gibt es bei mir zwar auch, aber „gefühlt“ wirklich nur selten. Dass ich so gar nichts mehr von einer Geschichte weiß, nicht mal mehr die Rahmenhandlung – das kommt kaum vor. Ich habe aber auch gemerkt, dass ich mich mit dieser Kategorie manchmal schwer getan habe, und dann auch Bücher hier gelandet sind, die genauso gut in die Kategorie „in Erinnerung geblieben“ gepasst hätten. Denn wo setze ich die Grenze dessen, was man von einem Buch noch wissen sollte? Mir reicht die Grundstory, Details einer Geschichte vergesse ich einfach sehr schnell – unabhängig davon, wie mir das Buch gefallen hat. 

 

Jetzt, so beim Wiederlesen meiner Einschätzungen, sehe ich manches sogar wieder anders. Vielleicht ist aber auch ein Jahr als Zeitraum, zurückzublicken, einfach zu kurz. Darum mache ich eine Pause – mal sehen, wann es mich wieder packt, mich zu fragen: „Still in or slipped my mind?“.

 

 

Du hast zu diesem Thema auch was zu sagen? Dann mach doch mit! Die Teilnahme ist ganz einfach: Jede Woche wird bei Libromanie eine Montagsfrage veröffentlicht, die innerhalb einer Kalenderwoche von dir beantwortet werden kann. Schreibe deine Antwort auf die Montagsfrage als Artikel auf deinem Blog und verlinke diesen im Anschluß auf der Seite von Libromanie. Fertig!

 

Und das sind die Fragen:

 

Wenn ihr immer wieder nur das gleiche Buch verschenken dürftet, welches wäre es?

Neue Sicht auf alte Bücher

Welcher Romanfigur möchtest du dringend etwas sagen?

Haben Dich Deine Lieblingsautoren schon mal enttäuscht?

Hast du schon einmal einen Ort besucht, nur weil er in einem Roman vorkommt?

Hast Dir ein Buch schon mal solche Angst gemacht, dass Du es abgebrochen hast?

Was machst Du mit Deinen gelesenen Büchern?

Gibt es ein Buch, das Du aus Prinzip (noch) nicht gelesen hast?

Liest Du die Rezensionen zu einem Buch vor oder nach dessen Lektüre?

Warum schreibst Du Rezensionen? 

Gehst du gerne zu Lesungen?

Von welchem Autor/welcher Autorin wirst Du nie wieder ein Buch in die Hand nehmen?

Wer ist Eure Autoren-Neuentdeckung der letzten Monate?

Welches Buch hast Du über die Ostertage gelesen?

Gibt es Situationen, in denen Du nicht lesen kannst?

Autor oder Autorin? Von wem lest Ihr mehr Bücher?

SuB - plus oder minus?

Am Stück oder häppchenweise lesen?

Hörbuch gekürzt oder ungekürzt?

Hattest Du schon mal eine Leseflaute?

Hast Du aktuell Bücher vorbestellt?

Gibt es ein Buch, das Du untrennbar mit einer bestimmten Person verbindest?

Welche Bücher nimmst Du mit in Urlaub?

Mit welcher Romanfigur wärst Du gerne befreundet?

Happy End erwünscht?

Bekommst Du eigentlich noch Bücher geschenkt?

Was wäre Dein Traumjob, wenn Du irgendetwas mit Büchern machen könntest?

Welches ist das abgefahrenste Buch, das Du je gelesen hast?

Wo befindest Du Dich gerade in Deiner Lektüre?

Sind Markennennungen in Büchern für Dich okay?

Was hältst Du von Merchandise-Artikeln zu Büchern?

Wer ist dein liebster Hörbuchsprecher/deine liebste Hörbuchsprecherin?

Hast Du einen E-Reader und wenn ja, welchen?

Hast Du Dir schon mal den Namen einer Romanfigur geliehen?

Hast Du Dich schon mal vor einem Buch gedrückt, obwohl Du es eigentlich lesen wolltest?

Habt ihr in diesem Jahr neue Buchblogs für euch entdeckt?

Hast du deine Leseziele für 2014 erreicht?

Dein schönstes Buch 2014

Wirst du Weihnachten Zeit finden zu lesen?

Auf welche Neuerscheinung freust du dich 2015 besonders?

 

 

 

Tags, Berichte über Lesenächte und alles, was sich sonst noch so ergibt - das wird hier landen. :)

 

 

 

 

Vorstellung des Buch- und Medienversands Arvelle

 

Lesemarathon bei Anett 23.6. - 29.6.2014

 

Beltz & Gelberg sucht den Buchblogger des Jahres 2014!


Hier findest du mich auch:

Diesem Blog folgen:

rss-feed
blog connect

Abo per E-Mail:

Diesen Blog durchsuchen:

Loading