.

 ... auf die Woche vom 27.09. - 03.10.2015

 

Schon wieder ist ein Monat rum und der Oktober hat sich - zumindest hier - bisher sehr golden gezeigt. :-) Kaum zu glauben, dass in knapp drei Monaten schon wieder Weihnachten ist ...

 

Beendet


 

Ich muss sagen, dass ich von Jodi Picoults "Bis ans Ende der Geschichte" etwas enttäuscht war. Es ist zwar immer noch ein gutes Buch, diesmal aber konnte mich nur ein Erzählstrang richtig berühren - die anderen fand ich sehr konstruiert und waren aus meiner Sicht auch nicht nötig. Schade - denn gerade auf dieses Buch, das den Holocaust zum Thema hat, hatte ich mich sehr gefreut.


~~~

 

Auch "Fliegen wie ein Vogel" von Deana Zinßmeister hat mich leider nciht vom Hocker gehauen. Die Geschichte einer jungen Frau, die Ende des 18. Jahrhunderts ihren Halbbruder sucht, den es erst nach London und dann nach Australien verschlagen hat, klang eigentlich interessant. Aber sie war sehr vorhersehbar, die Charaktere eindimensional und der Schreibstil schlicht - für zwischendurch war es nett zu lesen, mehr aber leider auch nicht.


~~~

 

Zu guter Letzt habe ich eben noch dieses Buch beendet: "Mord vor Drehschluss" von Rebecca Michéle - das Buch gehört zu einer Reihe um die Ermittlerin Mabel Clarence, die im Stil von Miss Marple im beschaulichen Cornwall ermittelt. Ich liebe diese Reihe - und auch wenn ich diesen Band etwas schwächer fand als die vorherigen, weil mich der Kriminalfall einfach nicht so fesseln konnte, hat mich auch dieses Buch wieder nach England entführt, in diesen wundervollen Landstrich an der Südküste.

 

 

Fortgesetzt


 

Ich bin jetzt bald durch mit der Geschichte um die junge Christine, die Adam das Leben rettet, als er sich gerade von einer Brücke stürzen will. "Die Liebe deines Lebens" von Cecelia Ahern ist eine nette Geschichte, die mich gut unterhalten hat, vielleicht etwas vorhersehbar und an einigen Stellen auch sehr kitschig, dennoch aber unterhaltsam. Trotzdem aber werden Frau Ahern und ich keine guten Freunde werden - so richtig überzeugen mich ihre Geschichten leider nicht.


~~~

 

Nachdem ich das Buch jetzt fast ein Monat unterbrochen habe, weil es mich einfach nicht packen konnte, habe ich es jetzt doch noch mal mit "Die Säulen der Erde" von Ken Follett probiert. Und siehe da - die Pause hat mir gut getan, denn jetzt finde ich das Buch super! Ich tauche ab in eine andere Zeit, ich fiebere mit den Charakteren und die Seiten des gut 1200-Seiten Schmökers fliegen nur so dahin. :-)

 

 

Neu eingezogen

 

3 Bücher haben mich diese Woche erreicht und über alle drei habe ich mich sehr gefreut! Zum einen das oben schon erwähnte und gelesene "Mord vor Drehschluss" von Rebecca Michéle, dann der neue Roman von Veronika Peters "Aller Anfang fällt vom Himmel" und ein Buchgewinn, der schon lange auf meiner Wunschliste stand: "Das Buch der Königin" von Sabine Weigand.


Keins der drei Bücher wird lange auf meinem SuB verweilen, denn ich bin total neugierig auf die Geschichten. :-)


Das war es auch schon für diese Woche - ich wünsche ein schönes Wochenende und genieße die letzten Sonnenstrahlen, bevor jetzt ganz rasch die kurzen Tage kommen.


Bis nächste Woche.

                             

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

.

 ... auf die Woche vom 20.09. - 26.09.2015

 

Der Alltag hat mich wieder - und irgendwie muss ich nach einem Urlaub immer wieder erst neu ankommen auf der Arbeit. Aber das hat nicht lange gedauert und ich hab mich wieder richtig reingestürzt. Aber nicht im negativen Sinne, ganz im Gegenteil. :-)


Gelesen habe ich natürlich auch wieder - nur leider haben mich nicht alle Bücher begeistert.  

 

Beendet


 

"Einfach unvergesslich" von Rowan Coleman ist ein sehr berührendes Buch, das sich mit einem ernsten Thema beschäftigt: Es geht um eine Anfang 40-jährige Frau, die schon sehr früh an Demenz erkrankt. Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben, und es ist sehr interessant zu lesen, wie sie die Erkrankung selber erlebt, ihre Gedanken und Gefühle und vor allem ihre Not und Zerrissenheit. Und trotz des ernsten Themas hat das Buch auch immer wieder humorvolle Abschnitte, in denen man lächeln und schmunzeln muss. Mir hat das Buch sehr gefallen, auch wenn es ein emotionales Auf und Ab war.


~~~

 

Nicht so begeistert hat mich "Firmin" von Sam Savage - ich hatte mich sehr auf die Geschichte dieser Ratte gefreut, die in einem Buchladen lebt und nichts mehr liebt, als Bücher zu lesen. Aber der Schreibstil war einfach nicht meiner - zu ausschweifend und wortreich, viel zu viele Beschreibungen und zu wenig Handlung. Schade - denn ich hatte einige gute Stimmen über dieses Buch gehört.


~~~

 

Wieder ein Buch mit einem ernsten Thema: "Mängelexemplar" von Sarah Kuttner. Hier geht es um die Themen Depression und Angststörungen. Sarah Kuttner hat das wirklich sehr gut und authentisch umgesetzt, auch wenn ich anfangs mit dem sehr umganghssprachlichen  und direkten Schreibstil Probleme hatte. Im Nachhinein aber muss ichsagen, dass er genau richtig war und die Geschichte auch deshalb so authentisch wirkte.

 

~~~

 

In diesem Buch stecke ich noch fest - und ich bin nicht sicher, ob ich es noch weiterlesen werde; ich rede von "In meinem Himmel" von Alice Sebold. Obwohl die Geschichte so toll klang, bin ich auch nach 150 Sieten immer noch nicht drin. Eigentlich ja ein emotionales Thema - ein junges Mädchen wird ermordet und berichtet nun aus Sicht des Himmels wie es zu dem Mord kam -, nur bin ich leider überhaupt nicht berührt. Ich lasse das Buch jetzt noch mal "ruhen", vielleicht bekomme ich ja nächste Woche Lust auf die Geschichte und komme dann auch besser in ihr an.


~~~

 

Auch von "Brautflug" von Marieke van der Pol bin ich leider sehr enttäuscht - auch diese Geschichte hat  mich nicht gepackt - die erste Hälfte fand ich sehr langatmig und auch in der zweiten plätscherte die Geschichte nur leise vor sich hin. Schade - dabei klang der Klappentext so interessant: Drei Frauen, die nach Australien auswandern, und die dort ein Geheimnis miteinander verbindet.


 

Neu angefangen


Ich bin noch am Anfang von "Die Liebe meines Lebens" von Cecelia Ahern, aber bisher gefällt es mir. Es geht um eine junge Frau, die einen Selbstmörder von einer Brücke rettet und ihm dann verspricht, sein Leben zu ändern - mal sehen, wie sich die Geschichte noch weiter entwickelt. 


~~~


 

In Jodi Picoults Büchern geht es ja meist um brisante Themen - so auch in "Bis ans Ende der Geschichte". Es geht um den Holocaust und die Frage nach Schuld und Sühne. Das Buch ist aus Sicht verschiedener Charaktere geschrieben - bis jetzt gefällt es mir; vor allem auch, weil ich es in einer Leserunde lese und der Austausch einfach spannend ist.


 

Neu eingezogen

 

Es ist nicht gut, wenn ich in Antiquariate gehe - denn bisher habe ich es noch nie geschafft, ohne ein Buch auch weider hinauszugehen. :-) Auch diesmal bin ich fündig geworden: mitgenommen habe ich zwei Bücher, beides Autorinnen, die ich wirklich gerne lese: Charlotte Link "Der Beobachter" und Charlotte Thomas "Der König der Komödianten". Auf beide Bücher freue ich mich schon sehr!


Das war es auch schon wieder - das Wetter soll dieses Wochenende ja noch mal schön werden. Vielleicht gehe ich dann wirklich noch auf einen Flohmarkt. 

 

Bis nächste Woche - und ein schönes Wochenende!


                             

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Martinas Buchwelten (Samstag, 26 September 2015 14:29)

    Hallo Sabine!

    Einfach unvergesslich steht noch auf meinem SuB. Danals musste ich es unbedingt haben und immer wieder will ich danach greifen, aber dann kommt ein Reziexemplar dazwischen.....aber bald! Auch Brautflug steht auf meinem SuB...ich dachte allerdings es geht um Neuseeland?!
    In meinem Himmel mochte ich sehr.....auch der Film ist ganz nett....vorallem Susan Sarandon als schräge Großmutter!!! Sehenswert! Aber vielleicht ist es im Moment nicht die richtige Zeit für das Buch....
    Der König der Komödianten habe ich bereits gelesen und er gefiel mir gut. Hoffe auch du findest Gefallen daran!
    Und wir lesen uns ja in der Leserunde zu Jodie Picoults neuestem Roman....
    Liebe Grüße
    Martina

  • #2

    Sabine (Sonntag, 27 September 2015 13:17)

    Huhu Martina,
    ja - bei "In meinem Himmel" denke ich auch, dass es einfach nicht der richtige Zeitpunkt war für das Buch. Das mit den Rezi-Exemplaren kenne ich - aber ich versuche auch immer wieder, mal zu älteren SuB-Büchern zu greifen. Und oft habe ich so auch schon richtige Schätze entdeckt. :-)
    LG Sabine

.

 ... auf die Woche vom 13.09. - 19.09.2015

 

Auch wenn das Wetter diese Woche eher durchwachsen war und man sich im Urlaub ja immer schönes Wetter wünscht, bin ich sehr zufrieden - sobald es trocken war, bin ich raus gegangen, ich habe liebe Freunde getroffen, habe einfach nur das getan, wozu ich Lust hatte und war gestern Abend auf einer Lesung mit Ursula Poznanski. Das war sehr interessant - nicht nur, weil die Autorin sehr sympathisch ist und sie Lust auf ihr neues Buch Layers gemacht hat, sondern weil sie auch offen und ehrlich mit zum Teil unkonventionellen Fragen umgegangen ist. 


Und diese Bücher haben mich diese Woche begleitet:


 

Beendet


 

"Tod nach Schulschluss" von Christine Drews ist der dritte Teil der Reihe um das Ermittlerpaar Charlotte Schneidmann und Peter Käfer. Nachdem mir der zweite Band ja so gut gefallen hatte ("Phönixkinder") konnte mich dieser leider nicht begeistern. Zwar beginnt es spannend, denn ein toter Schüler wird ermordet in der Folterkammer des von ihm besuchten Elite-Internats aufgefunden, dann aber beginnt die mich nicht gerade fesselnde Ermittlerarbeit. Normalerweise mag ich sowas gerne - hier aber habe mir die Charaktere gar nicht gefallen. In der Schule gab es keine einzige Figur, die nciht Dreck am Stecken hatte und jeder hätte ein Motiv für den Mord gehabt, dafür sind die beiden Ermittler sehr blass geblieben - von ihnen hat man kaum neues erfahren. Schade - ich hatte micih sehr auf dieses Buch gefreut, mal sehen, ob ich die Reihe weiterverfolge (wenn sie überhaupt fortgesetzt wird).


~~~

 

Kai Meyer hat ja neben seinen Fantasy-Büchern auch einige historische Romane geschrieben - "Herrin der Lüge" ist einer von ihnen. Eine tolle Geschichte über eine junge Frau, die gezwungen wird, als heilige Magdalena einen Kreuzzug der Jungfrauen anzuführen - nur wenige aber wissen, dass sie die beste Lügnerin der Welt ist. Das Buch ist spannend und fesselnd, bietet immer wieder Abenteuer, sympathische Charaktere und eine schöne Geschichte. Ein Schmöker, in dem man so richtig abtauchen kann.


~~~

 

So richtig konnte mich Cecelia Ahern bisher mit ihren Romanen noch nicht begeistern, ich hatte gedacht mit "Der Ghostwriter" könnte sie das ändern - von wegen. Der gerade mal gut 150 Seiten dünne Novelle hätten ein paar Seiten mehr nicht geschadet, dann wäre man auch dem interessanten Plot gerecht geworden. So wirkt die Geschichte um einen Autor, der eine Schreibblockade hat und dem wie durch Zauberhand Kapitel für Kapitel zugeschustert werden, jedoch unausgereift und das Ende viel zu abrupt. 

 

~~~

 

Von Lesley Pearse habe ich schon einige Romane gelesen - diesmal habe ich zu einer SuB-Leiche gegriffen: "Schatten der Erinnerung". Ein leicht zu lesender Roman, der etwas braucht, um in Schwung zu kommen, dann aber doch fesselt und spannend ist. Die eine oder andere Sache fand ich zwar etwas übertrieben und nicht glaubhaft, trotzdem bin ich gut unterhalten worden mit der Geschichte um eine junge Frau, die an einen Strand gespült aufgefunden wird, ihr Gedächtnis verloren hat und nicht weiß, was ihr angetan wurde.


~~~


"Gute Geister" hat mich ja schon ein bisschen länger begleitet, jetzt aber habe ich es beendet - und ich möchte keine Minute des ungekürzten  Hörbuchs missen. Die Geschichte ist toll, ich habe gelacht und geweint und mich als Teil dieser berührenden Geschichte gefühlt. Warum nur habe ich das Buch so lange auf meinem SuB verstauben lassen?

 

 

Neu angefangen

Von "Brautflug" von Marieke van der Pol hatte ich bisher viel Gutes gehört - aber bisher ist die Geschichte um drei Frauen, die aus Holland nach Australien ausgewandert sind und die ein Geheimnis verbindet, eher langatmig und gar nicht packend. Mal schauen, ob sich das in der zweiten Hälfte des Hörbuchs noch ändert.


~~~

 

Sarah Kuttners "Mängelexemplar" wollte ich auch schon länger lesen - Bücher, die sich mit dem Thema Depression beschäftigen interessieren mich einfach. Ich habe erst heute morgen damit angefangen und kämpfe noch mit dem Schreibstil, der doch sehr umgangssprachlich und unkonventionell gehalten ist. So richtig gefällt er mich nicht - die Geschichte dafür schon.

 



 

Neu eingezogen

 

Und schon wieder ist eine Woche rum - nur diesmal könnte ich neuen Büchern leider nicht widerstehen. Klar - dass ich das Buch "Layers" von Ursula Poznanski kaufen und mir signieren lassen musste. Aber ich bin auch bei einigen Mängelexemplaren schwach geworden: zum einen habe ich "28 Tage lang" von David Safier entdeckt, außerdem "Einfach unvergesslich" von Rowan Coleman - beides Bücher, die schön länger auf meiner Wunschliste stehen und die ich daher nicht liegen lassen konnte. Getauscht habe ich noch zwei Bücher von dem Autorenduo Borger & Straub: "Katzenzungen" und "Kleine Schwester" - auf diese Bücher freue ich mich auch schon sehr. Jetzt muss ich aber wieder ein Auge auf meinen SuB werfen, dass der nicht diesen Monat noch ansteigt, anstatt kleiner zu werden. Also werde ich jetzt mal fleißig weiterlesen ...

 

Bis nächste Woche - und ein schönes Wochenende!


                             

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 ... auf die Woche vom 07.09. - 12.09.2015

 

Ich habe im Moment ja Urlaub und es ist einfach herrlich! Das Wetter spielt mit und ich bin viel draußen (okay - es ist vielleicht ein bisschen kühl, um lange draußen zu sitzen - aber wenn die Sonne zwischen den Wolken hervorspinzt ist es angenehm und schön warm), hab' mich mit Freunden getroffen und Ausflüge gemacht. So geht es mir richtig gut!


 

Beendet


 

"Der Nachtwandler" von Sebastian Fitzek war mein erstes Buch von ihm, das ich gelesen habe - andere Geschichten kenne ich aber durch Hörbücher. Und nicht alle haben mich überzeugen können. Auch "Der Nachtwandler" hat mir unentschlossen zurückgelassen - es war spannend und hat sich gut und rasch lesen lassen, aber die Geschichte und vor allem die Auflösung fand ich doch sehr konstruiert. Außerdem hat mir das reißerische und plakative beim Erzählen nciht gefallen. Trotzdem war es super fesselnd und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen...

(Click auf's Cover führt zur Rezension)

~~~

 

Ich war ja sehr neugierig auf das Buch "Runa" von Vera Buck - und es war ganz anders als erwartete. Ich kann nur sagen, dass ich den Klappentext nicht empfehle zu lesen, denn er verrät einfach zu viel. Und man sollte schon Interesse an Medizingeschichte zeigen, um Spaß an diesem Buch zu haben - denn gerade in der ersten Hälfte wird doch sehr detailliert über die neurologische Klinik, die Forschung an psychiatrisch Kranken und die Behandlungsmethoden von hysterischen Patienten im späten 19. Jahrhundert in Paris berichtet. Das ist sicherlich nicht für jeden was. Die eigentliche Abenteuergeschichte beginnt dann erst richtig in der zweiten Hälfte - und da war es dann auch spannend und fesselnd.

(Click auf's Cover führt zur Rezension)


~~~

 

Annette Dutton hat mich mit ihrem Buch "Das geheime Versprechen" ja völlig begeistern können (ich verlinke hier mal meine Rezension dazu), umso neugieriger war ich auf ihr neues Buch "Das Geheimnis jenes Tages". Doch leider war die Begeisterung hierbei nicht ganz so groß. Es sind eigentlich zwei Erzählstränge, einer in der Vergangenheit um die Naturforscherin Amalie Dietrich (die es tatsächlich gegeben hat) und einer in der Gegenwart um eine Archäologin, deren Tochter im Outback Australiens verschwindet und alles auf ein Verbrechen hinweist.

Die Handlung in der Gegenwart ist leider nur sehr oberflächlich abgehandelt, die der Vergangenheit dafür umso detaillierter. Interessant war es zwar, aber halt nicht wirklich fesselnd - und mir war die Verbindung der beiden Handlungsstränge einfach zu dünn. Schade.


~~~

 

Heute morgen erst beendet habe ich "Die Betrogene" von Charlotte Link. Als bekennender Link-Fan war ich sehr neugierig auf ihr neues Buch - und ich wurde nicht enttäuscht. Wieder ein gelungener Spannungsroman mit verschiedenen Erzählsträngen, die nach und nach zusammenlaufen, sympathischen und vor allem lebensechten Charakteren und einer spannenden Geschichte, die vielleicht am Ende etwas konstruiert wirkte - trotzdem aber fand ich sie noch glaubwürdig. Charlotte Link weiß einfach zu fesseln - und so habe ich diesen Wälzer in kürzester Zeit durchgelesen. Nur kurz zum Inhalt: Ein ehemaliger Polizist von Scotland Yard wird brutal gefoltert und umgebracht - doch die Polizei kommt dem Mörder nicht auf die Spur. Bis dann eine zweite Leiche auftaucht, die ähnlich gefoltert und getötet wurde...


 

Neu angefangen und fortgesetzt


 

Zu meinem aktuellen Buch "Herrin der Lüge" von Kai Meyer kann ich noch nicht viel sagen, bin nämlich noch ganz am Anfang von diesem gut 800 Seiten starken Wälzer. Bisher ist die Geschichte aber interessant und vor allem gefällt mir der tolle Schreibstil und die Atmosphäre, die der Autor geschaffen hat.

Kai Meyer kennen ja viele von seinen Fantasy-Romanen - ich mag dieses Genre ja nicht sonderlich und kenne die bekannten Reihen von ihm daher auch nicht. Er hat aber auch schon einige historische Romane geschrieben, und einen habe ich auch schon gelesen ("Das Gelübde") - und fand ihn super. Vor "Die Herrin der Lüge" habe ich bisher nur der Dicke wegen zurückgeschreckt - aber jetzt habe ich richtig Lust auf einen historischen Wälzer!

 

~~~

 

Jetzt fehlen nur noch 16% bei  "Gute Geister" von Kathryn Stockett (das müssten so 3 h sein...), und es gefällt mir weiterhin sehr, sehr gut. Ich bin jetzt schon traurig, wenn ich die liebenswerten Protagonisten verlassen muss - eine Schande, dass ich das (Hör)Buch so lange verschmäht habe. Ich sollte häufiger zu SuB-Leichen greifen - da habe ich jetzt schon häufiger richtige Perlen drunter gefunden.

 

~~~

 

"Die Säulen der Erde" von Ken Follett habe ich diese Woche sträflich vernachlässigt - aber mich zieht es irgendwie gar nicht zu dieser Geschichte. Ich habe keinerlei Elan, dort weiterzulesen und bin immer noch auf Seite 436. Es ist ja nicht schlecht, aber packen tut es mich leider auch nicht. Oder besser gesagt - nur alle 70-100 Seiten gibt es mal spannende Abschnitte, aber dazwischen ist die Geschichte doch sehr langatmig. Vielleicht habe ich ja nächste Woche wieder Lust auf die Geschichten um den Steinmetz Tom Builder.

 

 

Wieder eine Woche, in der kein Buch eingezogen ist - aber ich warte noch auf zwei Tauschbücher und auf einen Buchgewinn. :-) Da werde ich dann hoffentlich nächste Woche von berichten können.


Ich wünsche ein schönes Wochenende und ich hoffe, wir sehen uns nächste Woche wieder.

                             

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

Hier findest du mich auch:

Diesem Blog folgen:

rss-feed
blog connect

Abo per E-Mail:

Diesen Blog durchsuchen:

Loading