... auf die Woche vom 03.08. - 09.08.2015

 

Zwar ist meine Erkältung noch immer nicht ganz abgeklungen, das hat mich aber nicht davon abgehalten, gestern einen Tag an der holländischen See zu verbringen. Und es war toll! Nicht zu heiß, dabei ein angenehmer Wind, das Meer, der Strand, leckeres Essen und einfach nur die Seele baumeln lassen - ich sollte sowas viel häufiger machen. :-)

Buchtechnisch war die Woche durchwachsen - kein richtiges Highlight, aber viele nette Geschichten. 

 

Beendet

Karin Seemayer versteht es wirklich, den Leser an tolle Orte zu entführen. So auch in diesem Buch: "Das Geheimnis des Nordsterns" dem Nachfolgeband von "Die Sehnsucht der Albatrosse". Das Buch war auch ganz schön - und wenn man weiß, dass es eine reine Liebesgeschichte ist, kann man es wahrscheinlich auch richtig genießen. Mir hatte im ersten Band ja vor allem auch das Abenteuer so gut gefallen - und das habe ich in diesem leider vermisst. Aber als Liebesroman ist er wirklich toll!


Zwar finde ich die Idee zu "Das Rosie-Projekt" von Graeme Simsion gut und die Geschichte beginnt auch interessant, aber irgendwann hat sich bei mir das Phänomen Don - Genetik-Professor mit Asperger-Syndrom - mit seiner eigenwilligen Sprech- und Denkweise einfach abgenutzt. Das Hörbuch war nett, den zweiten Teil muss ich aber nicht hören. Rezi folgt noch.

"Das Haus, das alle Träume kennt" von Gabriele Wünsch hat mich wegen des Klappentextes sofort angesprochen - und auch das Cover fand ich toll. Es ist eine ruhige Geschichte um eine 50-jährige Frau, die sich von ihrem Mann trennt, weil er sie betrogen hat. Und in ihrer neuen Wohnung lernt sie die junge Johanna kennen, mit der sie sich bald anfreundet. Es werden viele Themen in dem Buch aufgegriffen - manche nur angerissen, manche auch zu Ende gebracht - es ist aber vor allem das Ende, das mir nicht zugesagt hat. Es kommt zwar unerwartet, aber da hat mir die Richtung leider gar nicht zugesagt. Auch hier wird die Rezi noch folgen.

Dies ist der zweite Teil einer histoirschen Krimi-Reihe um die Sklavin Invita. "Die Legion des Raben" von Maria W. Peter ist ein spannendes Buch, in dem der Mord an einem höheren Beamten Trier des 3. Jahrhunderts aufgeklärt wird - von der neugierigen und manchmal doch sehr tollpatschigen Sklavin Invita. Zwar war der Einstieg etwas zäh, dann aber hat mich das Buch bis zum Schluss fesseln können. 

 

 

"Um Leben und Tod" von Michael Robotham war mein erstes Buch des Autors - aber sicher nicht mein letztes. Ich fand die Geschichte sehr interessant, den PRotagonisten sympathisch und das Buch fesselnd und spannend - was will man mehr. Es geht um Audie, der einen Tag vor Ablauf seiner Gefängnisstrafe flieht - gesessen hat er für einen Raubüberfall, bei dem vier Menschen gestorben sind - und das gestohlene Geld nicht mehr aufgetaucht ist. Einzig die Sprache hat mich manchmal etwas gestört - sie war doch oft sehr platt - aber ansonsten ein spannendes Buch!

 

Neu angefangen

Vor vielen Jahren habe ich schon mal diesen Band der Highland-Saga gelesen und für toll befunden. Da ich das Buch aber eh noch mal lesen wollte, kam mir die Neue-Übersetzung gerade recht: "Outlander - Feuer und Stein" von Diana Gabaldon. Und bisher macht es auch richtig Spaß, Claire nach Schottland, ins Jahr 1743 zu begleiten. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob mir die neue Übersetzung tatsächlich besser gefällt... Aber ich habe ja noch 800 Seiten vor mir, das zu entscheiden. :-D


"Geschenkt" von Daniel Glattauer habe ich gestern abend angefangen zu hören - und der Einstieg hat mir schon mal gut gefallen. Nur wohin die Geschichte führt, weiß ich ncoh nciht - macht aber auch ncihts, denn bisher hat mich der Autor nciht enttäuschen können und auch von diesem Buch habe ich nur gutes gehört.

 

Vier Bücher haben mich diese Woche erreicht - und mein SuB freut sich! Als Rezensionsexemplar ist bei mir "Um Leben und Tod" von Michael Robotham angekommen - das habe ich ja schon gelesen und deshalb war es wirklich nur sehr kurz auf meinem SuB. Bei einem Gewinnspiel habe ich "Das himmlische Kind" von Heinrich Steinfest gewonnen - da habe ich mich wirklich sehr gefreut. Ebenfalls als Rezensionsexemplar wurde mir "nachts" von Mercedes Lauenstein zur Verfügung gestellt und von einer lieben Bloggerin habe ich "Am grünen Rand der Welt" von Thomas Hardy geschenkt bekommen - einfach so, da war bei mir die Freude natürlich groß!

Auf alle Bücher freue ich mich sehr - aber erstmal werde ich wohl noch ein bisschen mit Claire in Schottland verbleiben. :-)


Hab' einen schönen Sonntag und lass es dir gut gehen - bis nächste Woche!

                                        

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

Hier findest du mich auch:

Diesem Blog folgen:

rss-feed
blog connect

Abo per E-Mail:

Diesen Blog durchsuchen:

Loading