... auf die Woche vom 20.07. - 26.07.2015

Eigentlich gibt es gar nicht viel zu berichten diese Woche - außer, dass ich ein paar freie Tage bekommen habe und dadurch ein verlängertes Wochenende. Die Zeit nutze ich aber nicht nur zum Lesen, sondern auch, um ein paar Ausflüge zu machen. Am Freitag war ich in Zons - einem kleinen Örtchen am Rhein, das noch viele gut erhaltene mittelalterliche Häuser hat. Es war nett, hier durch zu schlendern und sich vorzustellen, wie die Menschen hier früher gelebt haben. Mal schauen, was ich die nächsten Tage noch so machen werden.

Gelesen habe ich natürlich auch, zwar nicht viele Bücher, aber viele Seiten. Denn ich hatte mir einen wahren Schmöker für die Woche ausgesucht - und der war wirklich toll!


 

Beendet

Dieses Buch hat mich fast die ganze Woche begleitet - nicht, weil es so schlecht war, sondern weil es mit seinen gut 950 Seiten einfach ein dicker Schmöker ist. "Die Lagune des Löwen" von Charlotte Thomas ist ein toller historischer Roman, der im frühen 16. Jahrhundert in Venedig spielt und eine gelungene Mischung aus Abenteuergeschichte und Liebesroman ist. Ich fand's toll und war richtig traurig, als ich die letzten Seite gelesen habe - so sehr sind mir die Protagonisten ans Herz gewachsen und so sehr habe ich mich nach Venedig versetzt gefühlt. Zum Glück hat die Autorin noch einige andere historische Romane geschrieben - die sind jetzt erstmal auf meine Wunschliste gewandert.


"Der Ruf des Kuckucks" von Robert Galbraith aka J. K. Rowling hat mir leider nicht gefallen - und nach ca. einem Drittel habe ich das Hörbuch abgebrochen. Zu weitschweifig und ausführlich sind die Schilderungen von Personen, Gegenständen und Situationen, so dass ich kaum den roten Faden finden konnte und ihn - wenn ich ihn dann endlich hatte - auch immer wieder verloren habe. Vielleicht lese ich irgendwann einmal das Buch - vielleicht komme ich dann mit den vielen Beschreibungen besser klar - als Hörbuch aber hat es für mich leider nicht funktioniert.

 

Neu angefangen

Mir fällt es nach einem 5-Sterne-Buch immer schwer, mir ein neues Buch rauszusuchen - entscheiden habe ich mich für "Wer zu lieben wagt" von Kristin Hannah. Die Autorin hatte mich mit einem anderen Buch mal sehr positiv überrascht ("Zwischen uns das Meer"), so dass ich schon länger mal wieder was von ihr lesen wollte.  Doch ich bin sehr enttäuscht - es geht um zwei ungleiche Schwestern, die sich seit einer Sache, die in ihrer Kindheit geschehen ist, nichts mehr zu sagen haben und kaum noch miteinander Kontakt haben. Doch dann will die eine heiraten, die andere will aber genau das verhindern. 

Es ist ein typischer Frauenroman, der manchmal an Chicklit erinnert, manchmal an eine kitschige Liebesgeschichte. Und daran ändert auch eine überraschende Wendung im letzten Drittel des Buches für mich nichts. Ich lese eigentlich nur weiter, weil ich wissen will, wie es endet - aber gefallen tut es mir leider gar nicht! Ich bin schon froh, wenn ich es gleich zu Ende gelesen habe und ich dann wieder etwas anderes lesen kann.


"Weißer Oleander" von Janet Fitch ist die Geschichte eines jungen Mädchens, das in wechselnden Pflegefamilien aufwächst, nachdem ihre Mutter einen Liebhaber umgebracht hat und deswegen im Gefängnis sitzt. Aber selbst von dort noch hat sie ungehörigen Einfluss auf ihre Tochter, die einiges durchmacht und dabei auch immer wieder vom rechten Weg abkommt. Die Geschichte ist nicht schlecht, aber die Sprecherin nervt mich ein bisschen. Zwar gefällt mir ihre Stimmfarbe, aber ihre Art, andere Figuren mit ihrer Stimme zu charakterisieren, finde ich sehr anstrengend. Die Mutter zum Beispiel ist Holländerin, der Akzent aber, den Birgit Minichmayer nachahmt, erinnert mich immer mehr an eine Schweizerin, die holländisch redet - sehr befremdlich. Und auch andere Figuren sind von ihr merkwürdig gesprochen - naja. Ich bin dennoch gespannt, wie die Geschichte weitergeht.

 

Neu eingezogen

Auch diese Woche durfte bei mir wieder ein Buch einziehen - und über diese Überraschungspost von den Buchflüsterern habe ich mich sehr gefreut: "nachts schwimmen" von Sarah Armstrong stand eh auf meinem Wunschzettel - da war die Freude, als es in meinem Briefkasten lag, natürlich groß.

Weitere Bücher sind nicht bei mir angekommen - und das ist auch gut so, denn jetzt muss ich erstmal meine Rezi-Exemplare weglesen.


Jetzt hoffe ich, dass das Wetter wieder ein bisschen besser wird, nachdem es hier gestern von morgens bis abends gestürmt und geregnet hat - denn ich möchte gerne noch ein bisschen rausgehen. 


Hab' einen guten Start in die neue Woche - bis nächsten Sonntag!

                                             

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

Hier findest du mich auch:

Diesem Blog folgen:

rss-feed
blog connect

Abo per E-Mail:

Diesen Blog durchsuchen:

Loading