... auf die Woche vom 15.06. - 21.06.2015

Obwohl ich diese Woche weniger Zeit hatte, weil ich zwei Tage auf einer Fortbildung war, habe ich doch einiges lesen können. Da wird es die kommende Woche sicherlich schwieriger - da bin ich nämlich 5 Tage in Hamburg - auch wieder beruflich, aber bestimmt werde ich auch Zeit finden, die Stadt ein wenig zu erkunden. :-) Und darauf freue ich mich. Wie viel Zeit da dann noch tatsächlich zum Lesen bleibt, weiß ich nicht, aber abwarten. Aber ich warne schon mal vor - ich komme erst Sonntag zurück, da wird der Wochenrückblick wohl erst am Abend kommen. 


Aber nun erstmal zu den Büchern dieser Woche:

 

Beendet

Mich hat der "Todesengel" von Andreas Eschbach ja von Anfang an begeistert - und das hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert. Ein fesselnder Erzählstil und das aktuelle Thema "Selbstjustiz" machen dieses Buch zu einer sehr interessanten und spannenden Roman, der immer noch bei mir nachhallt.

 

"Alle Nähe fern" von André Herzberg hat mich leider enttäuscht - und das liegt nciht an der Geschichte selber, sondern an dem Schreibstil. Es geht um drei Generationen einer deutsch-jüdischen Familie - eigentlich genau mein Beuteschema, aber ich bin wirklich am Schreibstil gescheitert: kurze Sätze, knapp und ohne Emotion, dazu alles im Präsens geschrieben. Mir ist keiner der Protagonisten ans Herz gewachsen, die Geschichte fand ich kalt und fremd und ich bin einfach nicht reingekommen. Schade - denn Cover und Klappentext haben mich wirklich angesprochen. 

Dies war mein erstes Buch von Martina Sahler: "Das Hurenschiff" - aber bestimmt nicht mein letztes. Ein historischer Roman, der im 19. Jahrhundert spielt und von einem Gefangenentransport nach Australien erzählt - ein schöner und sehr eingängiger Schreibstil, interessante Charaktere und eine Geschichte, die zwar nicht immer spannend ist, mich aber trotzdem gepackt hat. Für zwischendurch genau das Richtige!

 

 

  

Gestern Abend habe ich dieses Buch noch zu Ende gelesen, das mir die AUtorin zur Verfügung gestellt hat: "Mord en rose" von Bernadette Olderdissen. Zwar fand ich die Geschichte arg konstruiert und einige Dinge auch nicht glaubhaft, trotzdem aber hat mir diese Mischung aus Krimi und Familiengeschichte gut gefallen. Vor allem auch, weil ich die Charaktere sehr gut gestaltet fand und irgendwie jeder ein Geheimnis zu verbergen hatte. Ich bin gespannt auf den nächsten Globetrotter-Krimi! 

 

Neu angefangen

Zu diesem Buch habe ich heute morgen gegriffen: "Girl on the train" von Paula Hawkins. Das Buch ist ja im Moment in vieler Munde, und auch mir gefällt es bisher richtig gut. Ich weiß noch gar nicht so genau, worauf es hinauslaufen wird, aber der Schreibstil ist angenehm zu lesen, sehr eindringlich und die Charaktere interessant. Und natürlich muss ich ein Buch, bei der eine Zugpendlerin etwas merkwürdiges in einem Haus beobachtet, an dem sie täglich vorbeifährt, lesen - wo ich doch selber jeden Tag die gleiche Strecke in der Bahn zurücklege ...

 

Jojo Moyes' Bücher werden ja meist hoch gelobt - da wollte ich natürlich auch mal ein Buch von ihr lesen bzw. hören. Und bei diesem hier hat mich der Klappentext am meisten angesprochen: "Eine Handvoll Worte". Jetzt habe ich schon gut zwei Stunden gehört (von knapp acht Stunden) und komme einfach nicht rein in die Geschichte. Das mag daran liegen, dass es Zeitsprünge gibt, die aber nicht angekündigt sind und somit nur schwer zu erkennen sind, oder aber auch an den Charakteren, von denen mich bis jetzt keiner irgendwie anspricht. Die Geschichte selber tröpfelt leider nur so vor sich hin und kann mich überhaupt nicht fesseln. Ich überlege schon, das Hörbuch zu unterbrechen - vielleicht ist es auch einfach nicht der richtige Zeitpunkt für diese Geschichte.

 

Neu eingezogen

Sehr gefreut habe ich mich über diese Leseexemplar: "Der Wörterschmuggler" von Natalio Grueso - ein Buch, das erst im August erscheinen wird, dessen Klappentext mich aber sehr neugierig gemacht hat. Vor allem entpuppt sich der Atlantik-Verlag mittlerweile zu einem meiner Lieblingsverlage. Nicht nur, weil meine Ansprechpartnerin so nett ist, sondern weil ich die Bücher wirklich sehr interessant und toll finde.


Nächste Woche bin ich fast nur unterwegs - mal sehen, was ich da schaffe zu lesen. Auf jeden Fall aber werde ich spannende Bücher mitnehmen.


Schönen Sonntag - und bis nächste Woche!

                                                 

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

Hier findest du mich auch:

Diesem Blog folgen:

rss-feed
blog connect

Abo per E-Mail:

Diesen Blog durchsuchen:

Loading