Lesemarathon - "Ran an den SuB"

4. - 8. Juni 2015

 

Die liebe Aleshanee vom Blog "Weltenwanderer" organisiert im Rahmen der Challenge "Ran an den SuB" einen Lesemarathon - und da bin ich natürlich gerne dabei. Ich werde zwar nicht alle 4 Tage durchlesen können, da ich Freitag arbeiten muss und auch sonst noch einiges erledigt werden will, dennoch werde ich versuchen, möglichst viel Zeit ins Lesen zu investieren.

 

Zwischendurch wird Aleshanee immer wieder Fragen oder Aufgaben stellen, die ich dann hier beantworte. Und natürlich werde ich hier auch meine Leseupdates notieren.

 

Und wer Lust hat mitzumachen, der kann sich gerne hier noch anmelden. Ich freue mich auf jeden Fall und wünsche allen Teilnehmern viele schöne Lesestunden.

 

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

1. Tag - Donnerstag, 4. Juni 2015


8.00 h: Eigentlich hatte ich ja gedacht, in den Donnerstag hineinzulesen - aber daraus ist nichts geworden. Ich bin einfach eingeschlafen. Dafür aber auch wieder früh heute morgen wach geworden. Aber erstmal musste ich mir ein neues Buch aus meinem SuB suchen - und entschieden habe ich mich für "Singvogel" von Thommie Bayer. Ich lese gerne Bücher dieses Autors, und bin daher natürlich neugierig auf die Geschichte. Heute morgen habe ich bereits 100 Seiten gelesen, und es gefällt mir richtig gut. Es ist schon fast ein Email-Roman - zufällig lernen sich die 22jährige Architekturstudentin Jana und der 50jährige Drehbuchautor Christian per Email kennen. Und es entspinnt sich ein witziger und kluger Email-Abtausch zwischen den beiden. 

 

Nachdem ich jetzt zwischendurch noch eine Rezension geschrieben habe, werde ich jetzt erstmal weiterlesen - und mich später wieder melden. :-)

 

11.00 h: "Singvogel" habe ich schon ausgelesen und ich bin richtig geschockt - denn das Ende hat es in sich. Zwei für mich überraschende Wendungen - damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Aber genau das liebe ich bei Thommie Bayer - dass er mich zu überraschen weiß. Ich werde das jetzt erst mal sacken lassen - aber soviel kann ich schon sagen: das Buch ist auf jeden Fall lesenswert!

 

14.30 h: Dieses Buch habe ich mir nun ausgesucht: "Das Teufelsloch" von Antonia Hodgson. Es ist ein historischer Kriminalroman und sielt 1727, in einem Londoner Schuldgefängnis.

Ich bin jetzt auf Seite 104, komme aber irgendwie nicht richtig rein in die Geschichte. Dabei liebe ich ja historische Romane - aber diesen finde ich bislang eher langatmig. Es hat schon lange gedauert, bis der Protagonist Tom endlich im Gefängnis ankommt - und auch hier fesselt mich die Geschichte einfach noch nicht. Ich mache jetzt erstmal ein Pause und werde dann weiterlesen - und hoffe, dass das Buch noch spannender wird.

 

19.30 h: Leider hat mich "Das Teufelsloch" noch immer nicht richtig gepackt. Ich weiß gar nicht, woran es genau liegt, irgendwie fehlt mir die Spannung und ich warte immer noch auf die "Ermittlungen". Ich glaube aber, jetzt geht es langsam los. Ich bin jetzt auf Seite 175, werde aber morgen in einem anderen Buch weiterlesen.

 

Ich habe nämlich noch "Fortunas Rache" von Maria W. Peter angefangen - das Buch habe ich von der Autorin selber erhalten und klingt spannend. Es spielt in Trier im 3. Jahrhundert, und auch dies ist ein historischer Kriminalroman. Ich bin jetzt auf Seite 31 und bisher liest sich das Buch gut.

 

Das ist aber jetzt mein letztes Update für heute und ich bin sehr zufrieden - denn insgesamt habe ich heute 410 Seiten gelesen. :-)

 

"Singvogel" - Thommie Bayer - 205 Seiten

"Das Teufelsloch" - Antonia Hodgson - 174 Seiten

"Fortunas Rache" - Maria W. Peter - 31 Seiten

 

Morgen wird es sicherlich weniger, denn ich muss leider arbeiten. Aber ich kann ja im Zug lesen - und dann natürlich morgen abend. :-)

 

 

2. Tag  - Freitag, 5. Juni 2015

 

18.30 h: Ich musste heute leider arbeiten und bin gerade erst nach Hause gekommen. Da ich aber mit der Bahn fahre, hatte ich auch Gelegenheit, dort zu lesen - auch wenn Bahnfahren bei 35 °C nicht gerade eine Freude ist... Ich habe mir "Fortunas Rache" mitgenommen - ganz einfach, weil es leichter und ein Taschenbuch ist - und mittlerweile bin ich richtig drin in der Geschichte. Es macht Spaß, sie zu lesen, vor allem weil die Protagonistin so unheimlich sympathisch ist. Außerdem ist es interessant, mal was aus dieser Zeit zu lesen (Trier, 3. Jahrhundert) - das ist nämlich eine Epoche, zu der ich bisher kaum Bücher gefunden habe. Mittlerweile bin ich auf Seite 200 - heute Abend werde ich aber noch weiterlesen und mich dann später noch mal melden. :-)

 

22.00 h: Fertig - ich habe gerade noch "Fortunas Rache" beendet und es hat mir echt gut gefallen. Nur der Schreibstil passt nicht zu einem historischen Roman und war einfach zu modern. Aber ich habe eine Menge über das alte Trier lernen können - und die Geschichte selber war auch interessant und spannend. Damit habe ich heute 288 Seiten gelesen, und das ist mehr, als ich gedacht hätte. Aber nun ist auch Schluss - mal sehen, was ich morgen lese: "Das Teufelsloch" fortsetzen oder doch was anderes beginnen? Mal schauen. Ich sage schon mal gute Nacht - bis morgen!

 

 

3. Tag - Samstag, 6. Juni 2015

 

7.30 h: Ich bin Frühaufsteher - manchmal finde ich es schrecklich, auch am Wochenende immer schon zu unchristlichen Zeiten wach zu werden und nicht mehr einschlafen zu können. Bei so einem Lesemarathon ist das natürlich hilfreich. :-)

So habe ich heute morgen nämlich schon einiges gelesen: Was ich bisher gar nicht erwähnt habe, ist "The boy in the striped pyjamas" von John Boyne - das Buch lese ich im Moment parallel. Mein Englisch ist ja ziemlich eingerostet, aber dies hier ist wirkclih sehr gut zu verstehen. Mich reißt das Buch jetzt nicht vom Hocker, aber ich will es einfach gelesen haben - auch wenn ich schon weiß, wie es enden wird. Heute morgen habe ich darin also schon ein bisschen gelesen, insgesamt waren es 45 Seiten. Weitergemacht habe ich dann mit "Das Teufelsloch", das mich ja schon seit Beginn des Lesemarathons begleitet, mich aber bisher einfach nicht packen konnte. Und das hat sich auch nicht geändert. Leider. So dass ich nach weiteren 26 Seiten beschlossen habe, es abzubrechen. Da lese ich lieber etwas anders, das mich fesselt und begeistert.

 

 Gegriffen habe ich zu einem Buch von Eric-Emmanuel Schmitt - "Als ich ein Kunstwerk war". Eric-Emmanuel Schmitt ist einer meiner Lieblingsautoren (vielleicht bekannt durch die Bücher "Oscar und die Dame in Rosa" oder "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran") und kaum ein Buch hat mich bisher enttäuscht. Und auch dieses hier hat mir auf den ersten 28 Seiten gefallen. Jetzt aber mache ich erstmal ein Pause - denn ich muss unbedingt mal meinen Rezensionsstau abbauen ... Bis später!

 

12.30 h: Irgendwie ist die Zeit heute Vormittag verflogen - dafür habe ich aber auch 3 Rezensionen geschrieben und noch ein bisschen gelesen. Ich bin jetzt auf Seite 112 - und ich muss sagen, dass die Geschichte sehr skurril und bizarr ist. Nichts, was man einfach so runterliest, sondern wo ich auch schon mal innehalten und nachdenken muss. Aber mir gefällt es!

 

17.30 h: "Als ich ein Kunstwerk war" habe ich jetzt beendet - es war schon gut, aber halt kein Buch, dass einfach nur unterhält, sondern dass sehr gesellschaftskritisch ist und auch die Kunstszene in kein gutes Bild rückt. Eine sehr bizarre Geschichte, die bei mir noch ein wenig nachhallen muss. 

Und jetzt wieder die schwierige Frage - was lese ich als nächstes? Ich bin noch sehr unschlüssig - irgendwie ist die Auswahl einfach zu groß. Ich werde mal in einige Bücher reinlesen und mich dann wieder melden.

  

21.30 h: Das ist mein letztes Update für heute - ich werde mich jetzt ins Bett verkrümeln und dort noch ein bisschen weiterlesen.   Ausgesucht habe ich mir "Die Glocken von Vineta" von Charlotte Lyne - ein historischer Roman, der an der Ostssee im 12. Jahrhundert spielt. Ich bin jetzt auf Seite 108 und die Geschichte liest sich sehr angenehm und schön. Es scheint ein eher ruhiger Roman zu sein, so richtig viel ist noch nicht passiert - und dennoch fesselt mich das Buch und ich möchte unbedingt weiterlesen. :-)

 

Bisher bin ich mit dem Lesemarathon sehr zufrieden - heute habe ich insgesamt 416 Seiten gelesen - soviel schaffe ich sonst nie!

 

"The boy in the striped pyjamas" - Johne Boyne - 45 Seiten

"Das Teufelsloch" - Antonia Hodgson - 26 Seiten

"Als ich ein Kunstwerk war" - Éric-Emmanuel Schmitt - 237 Seiten

"Die Glocken von Vineta" - Charlotte Lyne - 108 Seiten

 

Einen schönen und lesereichen Abend wünsche ich - und sage tschüss, bis morgen!

 

4. Tag - Sonntag, 7. Juni 2015

 

10.30 h: Obwohl ich schon länger auf bin, habe ich erst 60 Seiten in "Die Glocken von Vineta" gelesen - dafür aber habe ich alle noch ausstehenden Rezensionen abgearbeitet. Und da bin ich froh, das geschafft zu haben, denn ich mag das nicht, wenn die sich hier stapeln. :-) Jetzt werde ich mich aber auf den Balkon setzen und weiterlesen - ich hoffe, die Geschichte nimmt jetzt endlich mal ein bisschen Fahrt auf. Denn obwohl auch was passiert, ist sie doch eher ruhig. Es gibt viele Beschreibungen (die mir zugegebenermaßen manches Mal ein wenig zu bildreich und ausschweifend sind...), dafür aber hat die Autorin eine ganz eigene Atmosphäre geschaffen - irgendwo zwischen betrübt, melancholisch und hoffnungsvoll. Mal abwarten, wie sich die Geschichte jetzt weiter entwickelt. Ich werde berichten. :-)

 

19.00 h: So richtig begeistert mich das Buch leider immer noch nicht - ich bin jetzt auf Seite 321 und habe damit immerhin mein erklärtes Tagesziel erreicht. :-) "Die Glocken von Vineta" ist jetzt nicht schlecht, aber es passiert sehr wenig, manches wird einfach nicht erklärt und die Autorin hat einen sehr ausschweifenden und bildreichen Schreibstil, der leider viele Passagen langatmig macht. Dennoch aber werde ich weiterlesen - irgendwann muss es ja mal spannender werden (bei den vielen guten Rezensionen, die ich gesehen habe...). 

Damit habe ich heute 213 Seiten gelesen - das ist zwar weniger als die letzten Tage, trotzdem bin ich zufrieden. Und bestimmt werde ich gleich im Bettchen auch noch ein wenig weiterschmökern. (KLeines Udate - so viel habe ich dann nicht mehr geschmökert - ich bin immerhin bis Seite 356 gekommen und habe noch 10 Seiten in meinem John Boyne geschafft.)

Morgen gibt es dann mein letztes Update - ein Fazit sozusagen. Ob ich das noch vor der Arbeit schaffe, weiß ich nicht - ansonsten halt danach. Eins kann ich aber schon kurz sagen - mir hat es Spaß gemacht!

 

Mein Fazit dieses 4tägigen Lesemarathons

 

Es hat Spaß gemacht! Nicht nur die Fragen in der Facebook-Gruppe zu beantworten und natürlich auch die anderen Antworten zu lesen, auch, sich aufs Lesen zu konzentrieren und bewusst jede Minute zu nutzen - das war für mich mal eine neue Erfahrung. Ich bin wirklich positiv überrascht, wie viel ich geschafft habe - und weil es soviel Spaß gemacht hat, werde ich ganz bestimmt jetzt häufiger an solchen Veranstaltungen teilnehmen. 

 

Und das habe ich gelesen:

  • "Fortunas Rache" - Maria W. Peter - komplett gelesen - 319 Seiten
  • "Singvogel" - Thommie Bayer - komplett gelesen - 205 Seiten
  • "Das Teufelsloch" - Antonia Hodgson - abgebrochen - 200 Seiten
  • "Als ich ein Kunstwerk war" - Éric-Emmanuel Schmitt- komplett gelesen - 237 Seiten
  • "The boy in the striped pyjamas" - John Boyne - weitergelesen - 55 Seiten
  • "Die Glocken von Vineta" - Charlotte Lyne - angefangen und noch nicht beendet - 356 Seiten

 

Insgesamt sind das 1372 Seiten - in 4 Tagen. Wahnsinn. Das sind pro Tag 343 Seiten. Vielen Dank an Aleshanee für die tolle Organisation und natürlich auch viele Grüße an die anderen Mitstreiter. Ich hoffe, es wird wieder einen Lesemarathon zu dieser Challenge geben!

 

                                                   Liebe Grüße

 

 

 

Hier findest du mich auch:

Diesem Blog folgen:

rss-feed
blog connect

Abo per E-Mail:

Diesen Blog durchsuchen:

Loading