Das Buchwort zum Sonntag: 6.-19.10.2014

1. Was war dein Buch-Highlight der letzten zwei Wochen?

Ich habe sogar 2 Highlights - und da die Bücher völlig verschieden sind, möchte ich mich auch nicht auf eines festlegen. Toll fand ich "Haus der Geister" von John Boyne - eine gruselige Geistergeschichte, die mich sehr gut unterhalten hat und spannend zu lesen war. Und gestern erst beendet habe ich "Das Haus der vergessenen Bücher" von Christopher Morley - ein tolles Buch, das ich jedem Bibliophilen empfehlen kann! Mehr kannst Du in meinen Rezensionen lesen, die ich hier verlinkt habe.

 

2. Was war deine Buch-Enttäuschung der letzten zwei Wochen?

Enttäuscht war ich von "Winterfeldtstraße 2. Stock" von Johanna Friedrich. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, aber ich bin in die Geschichte einfach nicht reingekommen - vielleicht lag es auch an den Charakteren, die mir einfach nicht sympathisch waren.

 

3. Liest du lieber aus der Ich-Perspektive oder aus der Er-Erzähler-Sicht?

Och - da bin ich nicht wählerisch und mag beides gerne. Manchmal passt ein allwissender Erzähler einfach besser, zum Beispiel bei Büchern, die mehrere Handlungsstränge haben. Bei Ich-Erzählern dagegen kann ich mich oft besser in die Person hineinversetzen, seine Handlungen besser nachvollziehen und seine Gefühle besser verstehen. Aber ich finde, es hängt auch immer von der Geschichte ab, welche Erzählform besser passt - so allgemein kann ich nicht sagen, dass ich lieber das eine oder das andere lese.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hier findest du mich auch:

Diesem Blog folgen:

rss-feed
blog connect

Abo per E-Mail:

Diesen Blog durchsuchen:

Loading